CSD Jena e.V.

Christopher Street Day

C – Community | S – Solidarity| D – Diversity

Impressum | Datenschutz | Kontakt

gemeinnütziger Verein laut vorläufiger Bescheinigung vom Finanzamt Jena, 28.11.2018

Registergericht: Amtsgericht Jena, Register-Nr.: VR 

Konto: CSD Jena e. V. | Bank: Norisbank Berlin | IBAN: DE98 1007 7777 0417 6400 66 | BIC: NORSDE51XXX

Magdelstieg 29, 07745 Jena | Mail: ​info@csdjena.de

Presseecke

Statement des CSD Jena e.V.

 

Das CSD Bündnis war seit dem Auswertungstreffen nicht tätig. Nach diesem ergebnislosen Auswertungstreffen im Juli 2019 erfolgt keinerlei Reaktion auf Vorschläge von Beteiligten Personen (Zweite Auswertungstreffen unabhängig von einer Meditation, Klärung offener Tagesordnungspunkte des 1. Auswertungstreffen, Behandlung der Finanzen etc.).

 

Im November 2019 wurden durch 6 engagierte Menschen der CSD Jena e.V. unter Haltung der Verbundenheit mit – und Unterstützung von – Ideen, Aktivitäten und Zielen anderer gegründet (Solidarität).

 

Darüber wurde das „CSD Bündnis 2019“ nicht informiert und war zu Gründungsversammlung nicht eingeladen. Am 08.08.2019 erfolgt lediglich die Anfrage an einer der beiden Koordinatoren, welchen Posten er sich im Vorstand vorstellen könnten, welche unbeantwortet blieb. Die Intention war daher bekannt und aus dieser Anfrage, ist auch unsere Absicht eindeutig erkennbar, dass man einen Verein gründen möchten und es zeigt auf das man den Koordinator das Angebot unterbreitet hat, sich im Vorstand zu engagieren.

 

Es wurde das gesamte Team, über den CSD Bündnis Verteiler, am 18.12.2019 zu ein Brainstorming-Treffen und später zum 1. Planungstreffen des CSD Jena e.V. eingeladen.

 

Auf unsere Einladung hin, erfolgte eine Ansetzung eines Ad-Hoc Treffen vom Bündnisses, vor diesen beiden Terminen. Auf diesen Treffen wurden den Teilnehmenden (Vertreter/Mitglieder von: Grüne Jena, Grüne Hochschulgruppe, Grüne Jugend, Frauenzentrum Towanda, Koordinierungsstelle, Queer-Paradies, QueerLoungeJena sowie CSD Jena e.V.) folgendes angeboten:

 

  • Eine Sitzung durchzuführen auf welcher Vorstandswahlen vorgenommen werden

  • Vorstandsposten wurden den Koordinatoren sowie jeder interessierten Person angeboten

  • Eventuelle Satzungsänderungen/-anpassungen vorzunehmen

  • Satzung, Beitragsordnung zugänglich machen

 

Nach Erklärung zur Vereinsgründung, die Vorstellung der Vereinsstruktur, ein Angebot/Einladung/Aufforderung zur Zusammenarbeit, hitzigen Diskussionen und teilweise persönlichen Angriffen wurde zum Schluss der CSD Jena e.V. gebeten dieses Treffen zu verlassen damit das „Bündnis“ eine Entscheidung her beifügen kann, wie man mit der Vereinsgründung umgeht. Eine Mitteilung an den CSD Jena e.V. über dieses Ergebnis blieb aus.

 

Es wurde am 13.01.2020 alle Interessierten, nach einer Terminabfrage, zum 1. Planungstreffen am 20.01.2020 eingeladen. Diese Einladung erfolgte auch über den Verteiler des CSD Bündnisses.

 

Die Satzung, Beitragsordnung vom CSD Jena e.V. wurde wie gewünscht zugänglich gemacht. Darüber hinaus wurde das Protokoll des Brainstorming -Treffen des CSD Jena e.V. an das Bündnis geschickt. In diesem ist die Vereinsstruktur ersichtlich und die oben genannten Aspekt erneut aufgeführt (Nachzulesen auf der Vereinsseite des CSD Jena e.V.).

 

Über Facebook sowie aus den Medien erfuhren wir (CSD Jena e.V.) und ehemalige Beteiligte des Bündnisses (am 20.01.2020 um ca. 16:45 Uhr) kurz vor unserem Treffen, das ein Termin für den  CSD 2020 (am 11.07.2020) festgelegt wurde. Weiterhin erfolgte  die Mitteilung zum 1. Planungstreffen des Vereines, dass bereits ein Treffen im Hintergrund stattgefunden hat (über dieses waren auch viele Bündnis Teilnehmer nicht informiert bzw. nicht eingeladen wurden) auf welchen diese Vorgehen entschieden wurde. Weiterhin teilte man uns mit, dass vom Bündnis keine Personen ausgeschlossen werden und wir zum Planungstreffen des Bündnisses am 27.01.2020 recht herzlich eingeladen sind.

 

Darüber hinaus wurde ein Statement auf der Homepage des Bündnisses veröffentlicht sowie über den Verteiler geschickt.

 

In diesem Statement wird den CSD Jena e.V. vorgeworfen, dass die Arbeitsweise des Vereins und seine Entstehungsgeschichte nicht den o.g. Werten der gleichberechtigten, solidarischen Zusammenarbeit passen und das Vertrauen gebrochen ist. Wir haben uns den Fragen, der Kritik, den persönlichen Anfeindungen zum Ad-Hoc Treffen gestellt und sind den an uns gerichteten Forderungen nachgekommen.

 

Daher stellen wir uns die Frage, wie dieses Statement so veröffentlichen kann? - wenn man das Bündnis im Vorfeld die oben genannten Punkte angeboten hat.

 

Für uns stellt das veröffentliche Statement eine Falschinformation dar, weswegen wir das Bündnis mit dem Hinweis, dass man sich rechtliche Schritte vorbehält, dazu aufgefordert haben dieses Statement zu entfernen. Dieser Aufforderung ist man nicht nachgekommen.

 

Wir würden uns freuen, auf ein Verzicht von persönlichen Befindlichkeiten. Einen Neustart in/für 2020 anstreben. Es geht darum ein CSD Projekt auf die Beine zu stellen. Dazu bieten wir unsere Bereitschaft der Unterstützung in Rahmen unserer Möglichkeiten an.

 

Hinsichtlich der Facebook Seite: Es wurde eine Nachricht von der Vorstandsvorsitzenden unseres Vereines verfasst, welches an die Seite, sowie an die uns bekannte, mit der Administration beauftragen Person, geschickt wurde. Dabei wurde auf die rechtliche Sachlage eingegangen.

 

Das die Seite mittlerweile von mehreren Administratoren betreut wird, war uns zum Zeitpunkt der Anfrage nicht bekannt. Die erfolgte Übergabe wurde  anscheinend untere diesen nicht besprochen bzw. zugestimmt.

 

Jedoch erfolgte ein Gewährung von Administrationsrechten an den ursprünglichen Seitenersteller. Im weiteren Verlauf wurde die Seite an den CSD Jena übertragen, welche die bisherigen Administratoren entfernte, weil diese nicht den Verein angehören. Es erfolgte besagte Umbenennung. 

 

Die an uns gestellte Forderung des Bündnisses, Zitat: „unsere Seite“, zu Verfügung zustellen, weisen wir aufgrund das sehr Medienwirksam bereits für neue Kanäle (Facebook etc.) Werbung betrieben wurde, hiermit zurück.

 

Weiterhin betrachten wir auch die rechtliche Situation, welche das alleinige Entscheidungsrecht beim Seitenersteller sieht.

 

Wir werden diese mittlerweile von uns genutzte Vereinsseite weiterhin dazu nutzen, um für den CSD Jena und Queere Vielfalt Werbung zu machen, da wir übereinstimmend und für die Werte im Sinne der CSD Geschichte eintreten. Wir stehen zu unserer Haltung der Verbundenheit mit – und Unterstützung von – Ideen, Aktivitäten und Zielen anderer.

 

Mit freundlichen Grüßen

CSD Jena e.V.

Statement vom "CSD Bündnis", veröffentlicht am 20.01.2020 auf www.csd-jena.de

Nach 20 Jahren hatte sich 2019 wieder ein breites Bündnis von Organisationen und Einzelpersonen gefunden, um einen Christopher Street Day (CSD) Jena auszurichten. Der Erfolg hat das Bündnis ermutigt, auch 2020 wieder einen CSD organisieren zu wollen. Zur Vorbereitung sollten Organisationsprozess & -strukturen der Planung von 2019 zunächst reflektiert werden. Hierzu gab es im Juli 2019 ein Auswertungstreffen mit offenem Ergebnis für die Organisationsform 2020. Klar wurde vor allem, wie wichtig die gleichberechtigte, solidarische Zusammenarbeit im Sinne der Geschichte des CSD ist.

Im November 2019 erfuhr das CSD Bündnis nach der nicht abgesprochenen Übernahme der CSD-Facebook-Seite und deren anschließenden Umbenennung, dass ein Verein „CSD Jena e.V.“ gegründet wurde. Erst durch Recherche des Bündnisses im Vereinsregister wurde klar, dass die Gründung bereits im September 2019 erfolgt war. Weder wurde das CSD Bündnis über die Intention einer Vereinsgründung, noch über die eigentliche Gründung informiert.

 

In einem Treffen zwischen den Vorstandsmitgliedern des CSD Jena e. V. und dem CSD Jena Bündnis wurden die Hintergründe und Anliegen der Vereinsgründung hinterfragt. Dabei wurde deutlich, dass die Arbeitsweise des Vereins und seine Entstehungsgeschichte nicht zu den o.g. Werten der gleichberechtigten, solidarischen Zusammenarbeit passen und das Vertrauen gebrochen ist. Das CSD Jena Bündnis hat sich daher entschlossen, unabhängig vom CSD Jena e.V. einen CSD Jena am 11.07.2020 zu organisieren.

Das CSD Jena Bündnis freut sich auf die Arbeit an Veranstaltungen zum gemeinsamen Kampf für gleiche Rechte von LSBTIQ* und lädt hierzu alle Organisationen und Einzelpersonen ein, die die gleichen Ziele verfolgen. Das nächste Planungstreffen findet am 27. Januar, 16:30 Uhr im Towanda statt.

  • Facebook Round
  • Twitter Round
  • Schwarz Instagram Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now